Todesreigen

Sneijder und Nemez ermitteln wieder.

Nachdem eine Reihe von Kollegen auf brutale Art Selbstmord begangen haben, wird Sabine Nemez – Kommissarin und Ausbilderin beim BKA – misstrauisch. Vieles weist auf eine jahrzehntealte Verschwörung und deren von Rache getriebenes Opfer hin. Sabine bittet ihren ehemaligen Kollegen, den vom Dienst suspendierten Profiler Maarten S. Sneijder, um Hilfe. Doch der verweigert die Zusammenarbeit, mit der dringenden Warnung, die Finger von dem Fall zu lassen. Dann verschwindet Sabine spurlos, und Sneijder greift selbst ein. Womit er nicht nur einem hasserfüllten Mörder in die Quere kommt, sondern auch seinen einstigen Freunden und Kollegen, die alles tun würden, um die Sünden ihrer Vergangenheit endgültig auzulöschen ...

Der vierte Fall für Sneijder und Nemez.

Jetzt Bestellen

Taschenbuch

€ 12.00 [D] inkl. MwSt. | € 12.40 [A] | CHF 17.90 * (* empf. VK-Preis)

Weitere Ausgabearten: E-Book , Hörbuch MP3-CD (gek.) , Hörbuch Download (gek.) , Hörbuch Download ,

Leserstimmen

wieder sehr spannend - eine tolle Reihe die ich sehr empfehlen kann

Von: jadzia_dax29 Datum: 03.12.2021

4,5 Sterne aufgerundet auf 5
Todesreigen ist der 4. Fall der Sneijder-Nemez Reihe

Am besten gefallen mir ja die Teile wo es von Anfang an viel Interaktion zwischen Sneijder und Nemez gibt … im Auftakt zur zweiten Trilogie ist Sneijder ja suspendiert und weigert sich Nemez und Martinelli bei ihren Ermittlungen rund um die Selbstmorde einiger hochrangiger Kollegen zu unterstützen

Auf zwei Zeitebenen erahnt man schön langsam wie alles zusammen hängen könnte - und trotzdem wurde ich immer wieder überrascht

was mir persönlich nicht so gut gefallen hat ist dass Nemez leider teilweise immer noch total naiv und blauäugig vorgeht und sich dadurch immer wieder in Lebensgefahr bringt - mittlerweile sollte sie eigentlich etwas dazu gelernt haben … aber hier jammere ich auf hohem Niveau und hoffe dass dies jetzt das letzte Mal war

Das große Finale ist spannend und für mich gut gelöst - alles in allem hat mir der 4. Teil wieder gut gefallen kommt aber nicht ganz an den vorherigen Teil heran

Was hat es mit der Gruppe 6 auf sich?

Von: marielu Datum: 28.10.2020

Zum Inhalt:
Nachdem Marten S. Sneijder vom Dienst suspendiert wurde, ermittelt nun Sabine Nemez allein. Kurzfristig springt sie für eine Kollegin ein um einen Kurs am BKA zu leiten. Doch der Leiter der Schule, BKA-Präsident Hess erwartet von ihr bei einem vermeintlichen Selbstmord zu ermitteln. Bei einem Treffen mit ihrer Kollegin Martinez stellt sich heraus, dass diese ebenfalls an einem Selbstmord ermittelt. Die Gemeinsamkeit: Beide waren BKA Beamte und arbeiteten früher zusammen in einer Einheit, der auch Sneijder angehörte. Sabine Nemez begibt sich zu Sneijder, der mittlerweile an der Universität unterrichtet. Doch dieser warnt sie und empfiehlt ihr die Finger davon zu lassen. Nemez ignoriert wie immer Sneijders Rat. Was hat es mit dieser Gruppe 6 auf sich?

Meine Meinung:
Das Cover zog mich schon vor Verkauf des Buches in seinem Bann und ja, ich bin ein Sneijder – Fan.
Typisch Gruber gibt es wieder unterschiedliche Erzählstränge und man vermutet bei dem einen den Täter zu begleiten. Doch ist dies wirklich der Fall?
Rasant und flüssig schreibt Gruber seine Bücher um das Ermittlerteam Sneijder – Nemez und dies setzt sich hier fort. Die Zeitsprünge, die der Autor einbringt zeigen dem Leser die Freundschaft oder den Zusammenhalt der Gruppe 6 auf. Traurig finde ich, dass eine mir liebgewonnene, konstante Person aus der Reihe geopfert wird.
Ich bin gespannt wie es mit Sneijder und Nemez (vielleicht auch noch Martinez) weiter geht.
Auf jeden Fall gelang es Gruber wieder mich für dieses Team zu begeistern, so dass das Buch in einem Rutsch durch gelesen wurde.

Fazit:
Rasant, spannend und süchtig machend. Gruber hat mich wieder von seinem Team Sneijder und Nemez begeistert.

Alle Leserstimmen

Pressestimmen

»Unglaublich spannend, komplex und originell.«
Bild am Sonntag
»Ein Thriller, den man förmlich verschlingt.«
Westfälische Rundschau
»Schaudern garantiert!«
IN
»Spannend bis zum Schluss.«
Closer
»Ungemein spannend«
Rhein-Neckar-Zeitung
»Chapeau, wie es dem preisgekrönten Autor gelingt, Spannung zu erzeugen und seine Figuren so zu zeichnen, dass der Leser sie unbedingt noch weiter begleiten will.«
Tanja Liebmann, Vaihinger Kreiszeitung
»Andreas Gruber ist eine Klasse für sich!«
Alex Dengler, denglers-buchkritik.de

Hörprobe